Permanente IPL Haarentfernung mit Jewel Laser

Permanente IPL Haarentfernung mit Laser Zuhause

IPL Haarentfernung mit einem Laser auch Zuhause soll bis zu 92% der Haar dauerhaft und schmerzfrei entfernen. Und Haarlosigkeit gilt heute, wie auch noch zur  Zeit des alten Ägypten, als Schönheitsideal. Aber wenn früher für die Haarentfernung Steine und Muscheln (ich stelle mir gerade das vor :D) benutzt wurden, gibt es heute bequeme Möglichkeiten und handliche Geräte. In Berlin durfte ich Jewel Laser von Silk’n testen.

Bei tatsächlich schmerzfreien Laserbehandlungen wird die Haarwurzel in mehreren Sitzungen, hier bis zu 96 Wochen, durch das Licht zerstört, nach einigen Wochen sterben die Haarfolikel ab und fallen einfach aus. Das funktioniert jedoch am besten nur bei dunklen Härchen, da diese Melanin enthalten, der das Licht leichter aufnimmt. Aufgrund der hochkomplexen Technologie wird die IPL Haarentfernung normalerweise bei Dermatologen oder im Kosmetikstudios durchgeführt. Jedoch gibt es auch zunehmend Geräte für den Heimgebrauch mit Pulsed Light (IPL), wie dieser von Silk’n, die allerdings Vorsicht und Aufmerksamkeit im Gebrauch anfordern.

Gebrauchsanweisung für die IPL Haarentfernung mit dem Laser Zuhause:

1. Es ist sehr wichtig die trocken zu haben.

2. Die Haare sollen unbedingt vor dem Lasern rasiert werden, sonst werden sie verbrannt und es stinkt nach einem Grillfleisch.

3. Jetzt kann man das Gerät einschalten. Wundere dich nicht ,wenn das Gerät sich nach einem kurzen Druck nicht einschaltet. Du solltest etwas länger drücken.

4. Wähle Deine Stufe aus.

5. WICHTIG: Probiere immer zuerst aus. Je nach der Stelle am Körper muss man die Stuffe anpassen. Es gibt insgesamt 5 Stufen. Ich habe mit einer 1 angefangen und so die Stufen vergrössert bis ich kurz ein unangenehmes Gefühl hatte. Da wusste ich, dass ich das Gerät eine Stufe niedrige einschalten soll. So habe ich auf den Armen mit der Stufe drei gelasert und die Beine habe ich mit der Stufe 4 enthaart.

6. Während des Lasern soll das Gerät ganz nah an der Haut sein. Du kannst einheitlich das Lasern mit Rasieren Prozess vergleichen. Das Gerät muss Du genauso wie ein Rasierer auf der Haut spüren.

7. Das Gerät lädt immer wieder, also sein nicht so schnell.

Der Test läuft, ich bin gerade bei der Woche 1. Mal sehen, was nach der Woche 96 wird. Ich werde über jede einzelne berkenswerte Veränderung auf meinem Blog natürlich Euch erzählen. Ich bin gespannt.

Freue mich über Deine Kommunikation mit mir, indem Du den Artikel likes oder mit Deinen Freunden teilst <3

Hast Du auch eine Meinung dazu? Just Shoot! Verfasse Dein Kommentar: