Reisetipp: Die unvergessliche Insel Bali

Wie auch bei allen anderen Inseln, kommt man auch nach Bali mit dem Flugzeug. Allerdings, der Denpasar Flughafen liegt nur wenige hundert Meter vom offenen Ozean entfernt. Der Flugzeug senkt und Wasser nähert sich richtig schnell. Mit jeder Sekunde mehr und mehr scheint es, dass wir ins Meer fallen. Aber folgend, berühren wir den Boden und nach einer gewissen Zeit für ein Visum haben wir das Flughafengebäude verlassen. Vor Augen ist die unvergessliche Insel Bali…

Die Insel Bali ist sehr einzigartig: fast die gesamte Bevölkerung ist Hindus, trotz der Tatsache, dass Indonesien ein muslimisches Land ist. Hier ist die Grenze von zwei großen Naturgebieten – Norden ist tropisch-asiatischer Raum und in Süden findet man die Welt beginnt von Australien und Neuguinea. Hier sind Vulkane, Strände, Reisterrassen, Bergseen. Und das alles auf einer relativ kleinen Fläche, weil man von Norden nach Süden nur etwa drei Stunden braucht. Bali ist die Insel mit den meisten Tempeln. Nach einigen Schätzungen gibt es etwa 11 000 Kirchen. Bali nennt man deswegen auch „die Insel der Tempel“.  Ausserdem sind die natürlichen und vom Menschen geschaffenen Attraktionen buchstäblich überall. Auf der Insel gibt sehr viel zu sehen.

1246921_51260587

836509_31594339

826357_96702453

792170_89325216

445474_28577029

bali by Elfashion

1095392_37815904

1368796_37671389

807160_72801115

bali

Zuerst sind wir durch die Insel spazieren gegangen. Dort sind beispielsweise wunderschöne Vogel zu sehen. Und der Affenwald ist einfach nur unvergesslich und sehr süß. Affenwald ist ein geschützter und heiliger Bereich. Im Herzen des Naturschutzgebietes ist ein kleiner Tempel. Unterwegs trifft man eine ganze Reihe von Familien unserer kleineren Brüder :). der Affen. Sie verhalten sich lustig und machen sich lustig über die Menschen. Die Affen sind sehr neugierig. Und hin und wieder versuchen, in die Kamera reinzuschauen, um zu sehen, was da draußen in den Kamera Klicks :).

1194647_60181684

bali

bali

bali

bali

bali

Na ja, zum Urlaub gehört auch Strand und wird gesurft. Wir sind öfters gefallen, haben sich die Knie gerieben und trotzdem haben wir wieder aufgestanden und zur Welle wieder gelaufen.

bali

Nach dem Surfing kann man sich auf die Suche nach „magischen Pilzen“ machen. Wie man es weiß, auf Bali ist diese Art von halluzinogenen Substanzen erlaubt, lässt sich frei zu verbrauchen. Auf der ganzen Welt ist dieses Ding verboten, nur in Kuta steht zur Auswahl eine ganze Reihe von „Pilz-Bars.“  Auf der Straße wird noch Gras, Räder, etwas Stärkeres Gewinde und anderes chemische Zeug angebotten. Was für eine Party ohne Substanz! Jetzt verstehe ich, warum Kuta von Hippies im Jahr 1960 entdeckt wurde.

762503_82756249

bali

bali_2

bali_1

Ich schwöre, ich habe das ganze Zeug nicht probiert, aber es ist unheimlich interessant sich das Leben dort anzuschauen, zu surfen und durch die Tempels zu bummeln. Wunderschönes Urlaub!

  [SlideDeck id=’640′ width=’100%‘ height=’370px‘]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.