Wollen wir dämpfen oder rauchen? Sind die E-Zigaretten eigentlich gesünder als die normalen Zigaretten?

sind e-zigaretten gesünder als normale Zigaretten?

Neulich habe ich einen Auftrag für den Artikel über die e-Zigaretten bekommen. Zuerst habe ich mich geweigert darüber zu schreiben, da ich ehrlich gesagt mir nicht sicher bin, ob ich das Wort Rauchen auf meinem Blog überhaupt haben möchte. Jedoch habe ich mich dazu entschieden Euch zumindest über die letzten Erkenntnisse der e-Zigaretten Industrie zu erzählen. Und dann müsst Ihr Euch selber entscheiden, ob Ihr das Rauchen/Dämpfen für richtig oder falsch hält.

Die E-Zigaretten erfreuen sich immer mehr Beliebtheit. Wie schädlich sie ist, weiß allerdings noch niemand so genau, denn es noch so gut wie gar keine Langzeitstudien zu dem Thema gibt.

E-Zigaretten machen mittlerweile über 150 Millionen Euro Umsatz pro Jahr. Krass oder?
Ein Trend des 21. Jahrhunderts! Aber wie funktioniert dieses Dämpfen eigentlich? Und ist es wirklich so harmlos wie die Verkäufer in den E-Smoke Shops erzählen?

Bist du Raucher oder Dämpfer?

Rauchen ist für viele cool, rauchen ist aber auch schädlich und kann tödlich sein. Ich glaube, jeder hat schon mal diese ekelhaften Bilder auf der Marlboro Schachtel gesehen, die es bestätigen sollen, dass das Rauchen tödlich und schädlich sein kann. Spätestens nach diesen Bildern sollte jeder begriffen haben, dass Rauchen schädlich ist. Da kommt wohl die E-Zigarette für die Raucher genau richtig.
Jeder 5te Raucher probiert nach einer Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums die E-Zigarette aus. Doch was ist der Unterschied zwischen herkömmlichen Zigaretten und der E-Zigarette?

Der grundlegende Unterschied der E-Zigarette zur traditionellen Zigarette liegt darin, dass keine schwelende oder glimmende Verbrennung von Tabak oder anderen Pflanzen stattfindet. Da neben den fehlenden Verbrennungsgasen auch der krebserregende Stoff Formaldehyd fehlt, gelten E-Zigaretten als deutlich „gesünder“ gegenüber normalen Zigaretten, die unter anderem Teer, Kohlenmonoxid, Ammoniak und Benzol enthalten.

Risiken und Nebenwirkungen laut Bundesinstitut und Stiftung Warentest

Vom Bundesinstitut für Risikobewertung werden aber sowohl nikotinhaltige als auch nikotinfreie elektronische Zigaretten als „nicht unschädlich“ eingestuft.
Der Grund dafür: Durch den Dampf der E-Zigarette (egal ob mit oder ohne Nikotin) werden trotzdem gesundheitsschädliche Substanzen eingeatmet. Stiftung Warentest stellte 2015 nach der Auswertung diverser Studien aber fest, dass nach jetzigem Forschungsstand E-Zigaretten weniger schädlich seien, als herkömmliche Zigaretten, ob es so tatsächlich stimmt, zeigen nach 10-20 Jahren die Langzeitstudien.
Demzufolge ist immer noch nicht klar, wie sich das Verdampfen von Propylenglykol (die Flüssigkeit macht neben Glyzerin, Nikotin und Aromen den Löwenanteil der E-Zigaretten-Liquids aus) auf den Körper auswirkt.

Gesünder als normale Zigaretten?

Nach jetzigem Forschungs­stand schadet Dampfen weniger als Rauchen. Zu diesem Fazit kommt zumindest die Stiftung Warentest nach Auswertung der Studien. Das heißt aber für mich nicht, dass die E-Zigarette harmlos ist. Um die tatsächliche Wirkung zu kennen, müssen noch Langzeitstudien mit Rauchern, Dampfern und nicht Rauchern durchgeführt werden. Die Zeit wird es also zeigen! Mal sehen…
Angenehmer riechen tun E-Zigaretten gegenüber normalen Zigaretten aber auf jeden Fall…

Liebe Kids, Nichtraucher und Jugendliche unter 18 fängt mit dem Rauchen/Dämpfen (egal) nicht mal an und investiert das Geld lieber in Sport, Gesundheit oder Trendy Kleidung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.